Unser Ziel: Reines Wasser für alle

 
Wir haben die Arktisquelle entwickelt, um jedem Menschen Zugang zu bezahlbarem Wasser in ursprünglicher Quellwasserqualität zu verschaffen. Denn aus unserer Sicht ist der Zugang zu reinem Wasser ein Menschenrecht.
 
Wasserfilter, welche Wasser in Quellwasserqualität herstellen können, kosteten bisher viele Tausend Euro. 
 
Das war für uns ein unhaltbarer Zustand. Deswegen haben wir die Arktisquelle entwickelt.
   

Geld sparen mit der Arktisquelle

Nicht nur aus Gründen des Umweltschutzes ist das Kaufen von Wasser unklug. Auch rein wirtschaftlich gesehen macht es keinen Sinn.
 
Eine durchschnittliche Familie trinkt 5 Liter Wasser am Tag. Ein mittelklassiges Wasser kostet 0,60 EUR pro Liter. Es entstehen also Kosten von 3 EUR pro Tag bzw. 90 EUR im Monat. Im Jahr kommt eine Summe von über 1.000 EUR zusammen.
 
Nach nur einem Jahr ist die Anschaffung einer Arktisquelle also bereits amortisiert. Man trinkt danach fast kostenfrei Wasser.
 
Also selbst, wenn man von der deutlich besseren Wasserqualität absieht, ist eine Arktisquelle rein ökonomisch sinnvoll.
Und eine Arktisquelle hat gegenüber dem Kauf von Wasser weitere Vorteile:
 

Unterstützung gemeinnütziger Projekte

Die Ozeane sind der Ursprung allen Lebens und stellen etwa 90 Prozent des Lebensraumes auf der Erde dar. 

Die Ozeane bilden unser Lebenserhaltungssystem: Sie regulieren das Wetter und das Klima, liefern weit mehr als die Hälfte des Sauerstoffs, den wir zum Leben brauchen und speichern einen erheblichen Anteil an CO2-Emissionen.

Sea Shepherd ist eine Umweltschutzorganisation, die sich besonders dem Schutz der Meere, dem Kampf gegen illegale Fischerei, das Töten von Meeressäugern, Schildkröten und Wildlachs sowie der Bekämpfung der Meeresverschmutzung verschrieben hat. 

Wir von Arktisquelle haben uns daher dazu entschieden, Sea Shepherd und deren wertvolle Arbeit für den Planeten, die Tiere und uns zu unterstützen.

 
 

Umweltschutz

Nachhaltigkeit gehört fest in unsere Firmenphilosophie. Deswegen nutzen wir für die Arktisquelle die neueste Molekularfiltrationstechnik. Bei dieser entsteht so wenig Abwasser wie bei keinem anderen Umkehrosmoseverfahren.
 
Außerdem bieten wir mit der Arktisquelle den Menschen die Möglichkeit, auf den Kauf von Wasser zu verzichten. Denn Wasser zu kaufen bedeutet indirekt der Umwelt zu schaden.
 
Bevor das Wasser im Supermarkt landet, hat es eine lange Reise und viele Kilometer LKW-Fahrt hinter sich. Glasflaschen müssen außerdem aufwändig gereinigt werden. Dabei wird eine Menge Wasser verbraucht. Plastikflaschen werden aufwändig recycelt, was Unmengen an Energie kostet. Die leeren Flaschen legen erneut viele Kilometer auf der Autobahn zurück.
 
Aus Umweltschutzgründen halten wir es deswegen für bedenklich, Wasser im Supermarkt zu kaufen.
Leitungswasser erfüllt für viele allerdings nicht den qualitativen Standard. Deswegen ist die Filterung von Wasser die beste Option, um auf ethische Weise an hochwertiges Trinkwasser zu gelangen.
 

Nie wieder Kisten tragen

Beim Einkaufen Wasserkisten herumwuchten, nur um nach kurzer Zeit wieder Leergut zu entsorgen. Wer kennt es nicht.
Dieser Aufwand entfällt, wenn man in seiner Küche eine eigene Quelle stehen hat.

 

Immer verfügbar

Gekauftes Wasser kann ausgehen und es bleibt dann nur noch die Frage: Wer fährt jetzt in den Supermarkt und kauft neues Wasser? !
 
Wenn man eine eigene Quelle hat, stellt sich diese Frage nicht mehr.
Denn Arktisquellenbesitzer zu sein bedeutet immer Zugang zu reinem, ursprünglichen Quellwasser zu haben.
 
 

 Zur Arktisquelle 

Zurück